• Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow
  • Bild einer Slideshow

Grabmal

Auf dem Friedhof suchen wir den Ort der Erinnerung an unsere Verstorbenen auf: Das Grab. Es hilft uns, unsere Trauer zu verarbeiten und gibt uns Halt.

Zu unserem Berufsbild als Steinmetz und Steinbildhauer gehört neben der Beratung und Gestaltung von Grabdenkmalen auch die Restaurierung von vorhandenen Gräbern, das Abbauen von Grabanlagen bei Sterbefällen (Zweitbeisetzungen), Schriftergänzungen, Umarbeiten von Grabanlagen und vieles andere mehr.

In diesem Bereich unserer Homepage möchten wir Ihnen zu einigen Themen des Grabmals Auskunft geben.

Warum ein Grabmal?

Rituale und Symbole geben Menschen Halt. Vor allem dann, wenn nur noch die Erinnerung lebt.
Das Grab ist der Ort der Erinnerung, ein Ort an dem Trauer erlebt und verarbeitet werden kann. Im Entwurf eines Grabmals gehen deshalb nicht nur Name und Daten des Verstorbenen, sondern auch sein Wesen und sein Lebensinhalt ein. Denn das Grabzeichen entsteht nicht nur für einen Menschen, der von dieser Welt gegangen ist. Es soll auch für uns, die wir hier im Diesseits geblieben sind, hilfreich und heilsam wirken können.

Die Errichtung eines Grabmals ist somit für die meisten Angehörigen und Freunde des Verstorbenen ein wichtiger Teil der Trauerbewältigung, da Sie sich mit dem Grabmal auf dem Friedhof einen individuellen Platz der Erinnerung und Trauer schaffen.

Das Grabmal in Abhängigkeit zur Art des Grabes

Schon bei der Auswahl der Bestattungsart sowie der Grabstätte sind Überlegungen zum späteren Grabmal anzustellen. Denn bei bestimmten Grabstätten sind durch Friedhofsatzung und Größe des Grabes in der Gestaltung des Grabmals Grenzen gesetzt. Deswegen ist besonders bei der Wahl von Urnengrabstätten darauf zu achten, wenn ein aufwendigeres Grabmal errichtet werden soll, dem Urnenwahlgrab gegenüber dem Urnenreihengrab den Vorzug zu geben.

Der Erwerb des Grabmals

Die Auswahl an vorgefertigten Grabmalen in Form und Farbe ist heutzutage sehr groß, aber auch die Entwicklung eines individuellen Grabmals ist sehr umfänglich. Deshalb ist es wichtig, dass Sie für ein Gespräch mit uns mindestens ein bis zwei Stunden einplanen. Des Weiteren ist es hilfreich, wenn Sie sich im Voraus Gedanken über die geplante Inschrift, ein Ornament oder eine persönliche Widmung machen.

Die Errichtung der Grabanlage kann in wenigen Wochen realisiert werden, wenn das Grabmal vorrätig ist. Da es bei der großen Auswahl an Steinformen und Farben vorkommt, dass das von Ihnen gewählte Grabmal erst geordert oder angefertigt werden muss, kann es auch zu Wartezeiten von ca. drei bis vier Monaten kommen. Deshalb sollte der Besuch im Meisterfachbetrieb ca. fünf Monate vor dem gedachten Errichtungsdatum eingeplant werden.

Das personenbezogene individuelle Grabmal

Gegenüber dem einheitlichen und vorgefertigten Grabmal ist es möglich, ein sogenanntes „personenbezogenes Grabmal“ zu errichten. Bei diesem Grabmal sollten die Form, Farbe, das Material, die Bearbeitung, die Inschrift sowie das Ornament auf den Verstorbenen abgestimmt werden.

Einbezogen werden dabei z.B. Lebensweise, Hobbys, Arbeitswelt, Lebensweg oder auch die Einstellung zum Sterben. Diese Art von Grabmal stellt natürlich einige Ansprüche an die engsten Hinterbliebenen. Es sind mehrere Gespräche beim Steinmetz nötig, damit er die benötigten Informationen zur Gestaltung des Grabmals erhält. Die Gestaltung und Ausführung eines solchen individuellen Grabmals benötigt daher mehr Zeit als ein vorgefertigtes Element.

Um ein Gespräch bei uns führen zu können, ist es meist von Nöten, dass eine gewisse Trauerbewältigung vollzogen wurde. Deshalb sollten solche Gespräche erst nach einem halben Jahr nach dem Todesfall geführt werden.

Grabgestaltung

Einem guten Grabzeichen gelingt es, die Identität des Verstorbenen zu bewahren, die Erinnerung an ihn zu erhalten, um mit ihm über den Tod hinaus in Verbindung zu bleiben. Im Grabmal wird die Essenz eines gelebten Lebens zum dauerhaften Zeichen. Daher versuchen wir als Steinmetze und Steinbildhauer Ihre Vorstellung und Wünsche in Entwürfe zu fassen und diese dann umzusetzen.

Symbole und Ornamente sind dabei die Überbringer einer Botschaft sowohl an die Hinterbliebenen als auch an die Besucher der Grabstätte. Wir helfen Ihnen deshalb, die Art der Symbolik zu finden, die dem Leben des Verstorbenen entspricht. Aber auch der Stein selbst kann durch seine Gestaltung zum Zeichen werden.

Immer ist jedoch für uns die umfassender Beratung und die persönliche Abstimmung mit Ihnen genauso verpflichtend wie die handwerklich sorgsame Anfertigung des entworfenen Grabmals und dessen professioneller Aufstellung auf dem Friedhof, so dass eine rundum harmonische und würdige Erinnerungsstätte für den Verstorbenen entsteht. Dafür verbürgen wir uns mit unserem Namen.

Ab wann sollte ein Grabmal errichtet werden?

Bei einem Urnengrab, auch mit Einfassung, ist es möglich schon kurz nach oder sogar vor der Beisetzung die Grabanlage zu errichten.

Bei Erdbestattungen ohne Einfassung sollte mindestens ein halbes Jahr die Senkung des Grabes abgewartet werden. Wenn die Anlage mit einer Einfassung angedacht ist, sollte zuerst der Winter vergangen sein, da sich das Grab in dieser Jahreszeit meist erheblich absenkt.

Restaurierung alter Grabdenkmale

Auf vielen Friedhöfen kann man sie noch finden. Alte und erwürdige Grabanlage, die immer noch liebevoll gepflegt werden. Aber an ihnen hat oftmals der Zahn der Zeit genagt. Als Meisterfachbetrieb ist es uns aber möglich, solche Grabmale und deren Anlagen zu sanieren oder bei Bedarf auch einer Restaurierung zu unterziehen. Mit diesen Herangehensweisen können Familiengrabstätten bewahrt und durch kommende Generationen genutzt werden. Aber auch die Ergänzung bestehender Anlagen mit modernen Gestaltungselementen ist eine immer wieder reizbare Aufgabe.

Reinigung & Pflege

Damit das Grabzeichen, welches ein wahres Naturprodukt ist, auch für die nächsten Jahre sein unverwechselbares Aussehen behält und Zeugnis ablegen kann, empfehlen wir Ihnen, das Denkmal und die Grabdekoration regelmäßig zu reinigen und zu pflegen.

Bei der Auswahl der passenden Reinigungs- & Pflegemittel sind wir Ihnen in unserem Betrieb sehr gern behilflich. Sie erhalten bei uns aber auch weiteren Grabschmuck und auch Ersatzteile.

zurück zum Seitenanfang